Energieausweis

Wir erstellen Enerigeausweise in folgenden Bereichen

WOHNGEBÄUDE

NICHT-WOHNGEBÄUDE

PASSIVHAUS

Wir können folgenden Service für Sie anbieten

Energieausweis für Baueinreichung

Energieausweis für Verkauf oder Vermietung (EAVG)

Energieausweis für Förderungen

Preisliste Energieausweis

Leistung

inkl. MwSt.

Energieausweis Wohngebäude Wohnung Bestand
• Berechnung des EAW nach OIB Richtlinie 6 bis 150m² Nutzfläche

€ 540,-

Energieausweis Wohngebäude Einfamilienhaus Neubau oder Bestand
• Berechnung des EAW nach OIB Richtlinie 6 für Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften oder Reihenhäuser bis 200m² Nutzfläche

€ 600,-

Energieausweis Wohngebäude Einfamilienhaus Sanierung
• Berechnung des EAW (vorher und nachher) nach OIB Richtlinie 6 für Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften oder Reihenhäuser bis 200m² NF

€ 660,-

Energieausweis Wohngebäude Mehrfamilienhaus Neubau oder Bestand
• Berechnung des Energieausweises nach OIB Richtlinie 6 für Mehrfamilienhäuser

NF*0,72 + € 480

Energieausweis Wohngebäude Mehrfamilienhaus Sanierung
• Berechnung des Energieausweises (vorher und nachher) nach OIB Richtlinie 6 für Mehrfamilienhäuser

NF*0,72 + € 600

Energieausweis Nicht-Wohngebäude
• Berechnung des Energieausweises nach OIB Richtlinie 6 für Nichtwohngebäude

auf Anfrage

Passsivhaus – Projektierung
• Berechnung der Energiekennzahl mittels PHPP für Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften oder Reihenhäuser bis 200 m² Nutzfläche

€ 1.140,-

Die Erstellung eines Energieausweises enthält folgende Leistungen:
• Berechnung aller Bauteile der thermischen Gebäudehülle
• Berechnung der Bauteil – Geometrien
• Eingabe der relevanten Haustechnik – Anlagen
• Ausstellung des Energieausweises nach OIB Richtlinie 6
• Übermittlung des EAW digital (pdf)
• Fenstererfassung

Allgemeine Hinweise:
Die Nutzfläche errechnet sich lt. ÖN B 8110: Bruttogrundfläche x 0,8. Die für die Berechnung des Energieausweises erforderlichen Gebäudeinformationen (Baupläne, Wand- und Deckenaufbauten, Fenster, …) sind möglichst umfassend vom Auftraggeber bereitzustellen. Wenn bei Bestandsgebäuden keine oder nur unzureichende technische Daten vorhanden sind, findet vor Durchführung der Berechnung eine Objektbegehung statt. Für diese Bestandsaufnahme sind vom Auftraggeber möglichst viele Informationen (Baujahr, WNF, nachträgliche Dämmung, …) über das Gebäude bereitzustellen bzw. kann in den Archiven der Baubehörde oder z.B. bei der beauftragten Immobilienverwaltung gesondert Einsicht genommen werden. Bei einer Bestandsaufnahme, die über die normale Objektbegehung hinausgeht (z.B. Vermessung der Gebäudehülle) kommen folgende Verrechnungssätze zur Anwendung: Technikerstunde: € 80,- exkl. USt. Barauslagen (Portogebühren, Planplots, Gebühren etc.) werden gesondert in Rechnung gestellt.